Nindorf

Weitab von den großen Straßen des Landes liegt Nindorf fast versteckt in einem flachen Tal am Nordhang des nach ihm benannten Höhenzuges. Ginge es allein um die landschaftlichen Reize, dann gehörte der Abfall des Nindorfer Höhenrückens in Richtung Buckener Au mit zu den Glanzpunkten der Hohen Geest Mittelholsteins. Das Dorfbild wird geprägt von sauberen Hofanlagen, gepflegten Gärten und alten Bäumen.

Die geschlossene Dorfanlage erleichterte zu allen Zeiten eine enge nachbarschaftliche Zusammenarbeit und die Durchführung größerer Gemeinschaftsaufgaben. Im Jahr 2003 wurde das „Dörpshuus” zusammen mit der Kita „Lütte Lüüt” seiner Bestimmung übergeben. Seit 2011 eröffnet das Glasfasernetz der Gemeindewerke Hohenwestedt, verlegt bis an die Haustür, den Bürgerinnen und Bürgern Nindorfs neue Möglichkeiten.

In Nindorf ist man seit jeher der Meinung: „Unser Dorf hat Zukunft.” Dieses Engagement wurde 2012 mit einem 3. Platz auf Landesebene belohnt.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.